Sie sind hier: Service / Verkehrsservice / NRW-Stauprognose
 

NRW-Stauprognose

ADAC-Verkehrsprognose vom 27. bis 29. März


Dass am Wochenende acht Bundes- und einige Nachbarländer in die Osterferien starten, wird man auf fast allen wichtigen Fernstraßen spüren. Stauchaos erwartet der ADAC jedoch nicht. Die Schulen schließen unter anderem in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hessen, Mecklenburg- Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, dem Saarland und Thüringen sowie in Dänemark und Norwegen. Bremen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz haben bereits seit Wochenmitte frei. Vor allem rund um die Ballungszentren (hauptsächlich am Freitag) und auf den Fernstrecken in Richtung Alpen und Süden (insbesondere am Samstag) werden sich zeitweise Kolonnen bilden. Auf den Verbindungen zur Küste könnte es bei schönem Wetter ebenfalls lebhaft werden und das vor allem am Samstag. Für Sonntag erwartet der ADAC nur wenige Probleme.

Die Staustrecken

  • Großräume Berlin, Frankfurt, Köln, Stuttgart und München
  • A 1 Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
  • A 2 Berlin - Hannover - Dortmund
  • A 3 Oberhausen - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
  • A 5 Kassel - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Hannover - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • A 81 Stuttgart - Singen
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 99 Umfahrung München

Vollsperrungen
Bis zum Redaktionsschluss wurden folgende Vollsperrungen auf Autobahnen gemeldet:

  • A 643 Mainz - Wiesbaden in beiden Richtungen zwischen Mainz- Mombach und Wiesbaden-Äppelallee seit 10. Februar bis voraussichtlich Ende März

Spitzenzeiten
Die meisten und längsten Staus dürften sich am Freitagnachmittag zwischen 14:00 und 20:00 Uhr bilden. Am Samstag wird es zwischen 10:00 und 15:00 Uhr lebhaft. Der Sonntag hingegen bleibt verhältnismäßig ruhig. An diesem Tag herrscht vor allem in den frühen Abendstunden Staugefahr.

Ausland
Auf den Fernstrecken der benachbarten Alpenländer herrscht zeit- und abschnittsweise Gedränge durch Osterurlauber. Unter anderem starten alle österreichischen Bundesländer sowie mehrere Schweizer Kantone in den Urlaub. Dicht ist der Verkehr vor allem am Freitag in den Ballungszentren und am Samstag auf den Strecken in Richtung Alpen und Süden. Ungewöhnlich ruhig dürfte es am Sonntag werden. Der ADAC erwartet an diesem Tag keine langen Staus.

Staurouten

  • Österreich: A 1 West-, A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13 Brennerautobahn, S 16 Arlberg- Schnellstraße, B 179 Fernpass-Route sowie die Tiroler, Salzburger und Vorarlberger Bundesstraßen
  • Italien: A 22 Brennerautobahn sowie die Straßen ins Puster-, Grödner- und Gadertal und in den Vinschgau
  • Schweiz: A 2 Gotthard-Route, die A 1 St. Gallen - Zürich - Bern und die Zufahrtsstraßen in die Skigebiete Graubündens, des Berner Oberlands, des Wallis und der Zentralschweiz

Hinweis für Autofahrer in den Niederlanden
In den Niederlanden sollten Autofahrer etwas mehr Fahrzeit einplanen, die auf dem Weg nach Lisse (eine halbe Autostunde südwestlich von Amsterdam) unterwegs sind. Seit dem 20. März lockt in Lisse die größte Freilandblumenschau der Welt, der "Keukenhof", Besucher aus dem In- und Ausland an. Die Blumenausstellung dauert bis zum 17. Mai.

Quelle: ADAC

 

Weitersagen und kommentieren