Sie sind hier: Service / Verkehrsservice / NRW-Stauprognose
 

NRW-Stauprognose

ADAC-Verkehrsprognose vom 12. bis 14. September


Ein letztes Mal in diesem Sommer ist am kommenden Wochenende sehr starker Heimreiseverkehr angesagt. In Bayern und Baden-Württemberg enden die Sommerferien. Besonders voll werden daher die Autobahnen in Süddeutschland in Richtung Norden. Aber auch die Fahrspuren in Richtung Süden werden nicht leer bleiben. Etliche Späturlauber und Wochenendausflügler sind unterwegs. Schließlich gilt es deutschlandweit besonders am Freitagnachmittag auf allen anderen deutschen Autobahnen rund um die Ballungszentren und an Baustellen Verzögerungen einzuplanen.

Staustrecken:

  • Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
  • A 1 Puttgarden - Lübeck - Hamburg - Bremen - Köln
  • A 3 Passau - Nürnberg - Frankfurt
  • A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Kassel
  • A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Füssen/Reutte - Würzburg - Hannover - Hamburg
  • A 7 Flensburg - Hamburg
  • A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 81 Singen - Stuttgart
  • A 93 Kufstein - Inntaldreieck
  • A 95/ B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München - Lindau
  • A 99 Umfahrung München

Vollsperrungen:

  • A 31 Meppen Richtung Emden zwischen Jemgum und Leer-Nord (Emstunnel) von Freitag, 12. September, 06:00 Uhr, bis Dienstag, 23. September
  • A 40 Venlo Richtung Duisburg zwischen Kempen und Kerken von Samstag, 13. September, 20:00 Uhr, bis Sonntag, 14. September, 20:00 Uhr
  • A 49 Kassel Richtung Gießen zwischen Wabern und Borken bis Samstag, 1. November
  • A 59 Duisburg Richtung Dinslaken zwischen Kreuz Duisburg und Kreuz Duisburg-Nord bis Freitag, 31. Oktober
  • A 620 Saarbrücken Richtung Saarlouis zwischen Saarbrücken-Malstatter Brücke und Saarbrücken-Gersweiler von Freitag, 12. September, 19:00 Uhr, bis Montag, 15. September, 05:00 Uhr

Ausland:
Die Hauptverbindungen des benachbarten Auslands in Richtung Norden sind auch an diesem Wochenende noch einmal sehr staugefährdet. Die Dimensionen der vergangenen Wochen erreichen die Staus aber bei Weitem nicht mehr. Die Durchzugsrouten in Richtung Süden sind aber ebenfalls noch nicht frei von Staugefahr. Etliche Späturlauber und Bergwanderer tummeln sich dort.

Staugefährdet sind vor allem folgende Strecken:

  • Österreich: A 10 Tauern-, A 11 Karawanken-, A 12 Inntal-, A 13 Brenner-, A 1 West- und A 4 Ostautobahn sowie B 179 Fernpass- Route und S 16 Arlberg-Schnellstraße
  • Italien: A 22 Brennerautobahn, A 9 Mailand - Chiasso, A 23 Udine - Villach, A 4 Verona - Venedig - Triest - Grenze Skofije (SLO) - Grenze Dragonja (HR) sowie alle Fernstraßen in Küstennähe und in den Großräumen Rom, Mailand etc.
  • Schweiz: A 2 Chiasso - Basel, A 1 St. Gallen - Zürich - Bern und A 13 San-Bernardino-Route
  • Frankreich: Route über A 7 /A 39 / A 36 Orange - Lyon - Dole - Mühlhausen, die A 9 spanische Grenze - Montpellier - Nimes - Orange und die A 8 an der Côte d`Azur von Aix-en-Provence nach Monaco sowie die A 6 Lyon - Dijon
  • Slowenien: A 2 Ljubljana - Karawankentunnel, A 1 Koper - Ljubljana, A 2 Zagreb - Ljubljana, die Strecke Macelj an der kroatischen Grenze - Ptuj - Maribor - Spielfeld
  • Kroatien: A 1 Split - Zadar - Zagreb vor den Mautstellen, A 3 Belgrad - Zagreb, die Verbindungen Pula - Triest und Rijeka - Triest sowie die Küstenstraßen und die Straßen in der Region des Nationalparks Plitvicer Seen

Quelle: ADAC

 

Weitersagen und kommentieren