Sie sind hier: Service / Verkehrsservice / NRW-Stauprognose
 

NRW-Stauprognose

ADAC-Verkehrsprognose vom 22. bis 25. Mai 2015


Egal, ob nach Norden oder Süden: Am Wochenende ist die Staugefahr auf allen deutschen Autobahnen in allen Richtungen groß. Autofahrer fast aller Bundesländer sind jetzt unterwegs, sei es für ein verlängertes Pfingstwochenende wie z.B. in Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen, wo nach dem Pfingstmontag, 25. Mai, noch ein Tag schulfrei ist, oder für einen Urlaub wie z.B. in Bayern und Baden-Württemberg. Diese beiden südlichen Bundesländer starten jetzt sogar in zweiwöchige Ferien. Daher ist die Staugefahr im Süden Deutschlands auch besonders groß.

Die größten Verkehrsstörungen sind am Freitagnachmittag, 22. Mai, sowie am Samstag, 23. Mai (Vormittag und früher Nachmittag) einzuplanen. Weitgehend freie Fahrt haben Autofahrer am Pfingstsonntag, 24. Mai. Am Pfingstmontag, 25. Mai, und auch noch am Dienstag, 26. Mai, ist jeweils am Nachmittag wieder mit lebhaftem Heimreiseverkehr zu rechnen. Unter den Heimkehrern sind auch etliche Urlauber aus Sachsen-Anhalt, wo einwöchige Ferien zu Ende gehen.

Staustrecken

  • Großräume Hamburg, Berlin, Stuttgart, Frankfurt, München
  • Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
  • A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Lübeck
  • A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
  • A 3 Oberhausen - Frankfurt - Nürnberg - Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
  • A 5 Kassel - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Hamburg - Flensburg
  • A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 11 Berliner Ring - Dreieck Uckermark
  • A 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
  • A 24 Berlin - Dreieck Wittstock/Dosse
  • A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • A 81 Stuttgart - Singen
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A 95 / B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München - Lindau
  • A 99 Umfahrung München

LKW-Fahrverbote
Zur Erleichterung des Pfingstreiseverkehrs dürfen außer am Pfingstsonntag, 24. Mai, von 00:00 bis 22:00 Uhr, auch am Pfingstmontag, 25. Mai, von 00:00 bis 22:00 Uhr, Lkw über 7,5 Tonnen auf dem gesamten deutschen Straßennetz nicht fahren. Weil Pfingsten auch in anderen europäischen Ländern gefeiert wird, gelten auch dort mitunter zusätzliche Fahrverbote für schwere Brummis.

Vollsperrungen
Bis zum Redaktionsschluss wurden folgende Vollsperrungen gemeldet:

  • A 620 Saarlouis - Saarbrücken in beiden Richtungen zwischen Saarbrücken-Luisenbrücke und Saarbrücken-Bismarckbrücke bis Donnerstag, 4. Juni, 14:00 Uhr.

Ausland
Der Pfingstreiseverkehr quält sich auch durch das benachbarte Ausland. Besonders in Österreich ist viel los, da alle österreichischen Bundesländer ein verlängertes Wochenende haben.

Die Staustrecken

  • Österreich: A 1 West-, A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13 Brenner-, A 14 Rheintal- und A 11 Karawankenautobahn (vor dem Karawankentunnel), B 179 Fernpass-Route
  • Schweiz: A 2 Luzern - Chiasso vor dem Gotthardtunnel, A 1 St. Gallen - Zürich - Bern, A 13 San Bernardino-Route
  • Italien: A 22 Brennerautobahn, A 23 Villach - Udine, A 4 Verona - Venedig - Triest - Grenzübergang Dragonja (HR) sowie alle Fernstraßen in Küstennähe
  • Slowenien: A 2 Karawankentunnel - Ljubljana, A 1 Ljubljana - Koper, A 2 Ljubljana - Zagreb, die Strecke Spielfeld (Grenzübergang von der österreichischen Pyhrnautobahn) - Maribor - Ptuj nach Macelj an der kroatischen Grenze
  • Kroatien: A 1 Zagreb - Zadar - Split vor den Mautstellen, die Verbindungen Triest - Pula und Triest - Rijeka sowie die Küstenstraßen

Noch ein Hinweis zu Österreich: Der österreichische Arlbergtunnel ist bis November wegen Sanierung gesperrt. Ausweichmöglichkeit besteht über den Arlbergpass oder großräumig z.B. über den Fernpass.

Hinweis für Auto- und Motorradfahrer in den Alpen
Bei schönem Wetter sind nun immer mehr Motorradfahrer und Autoausflügler unterwegs. Die beliebten Touren führen häufig über die Alpenstraßen. Fast alle bedeutenden Alpenstraßen sind inzwischen wieder frei befahrbar.

Quelle: ADAC

 

Weitersagen und kommentieren