Ärger um die Linie 306

Stadt in Gesprächen

Variobahn/Bogestra
© bogestra

Bei der Straßenbahn 306 soll es bald eine Lösung für die weggefallenen Fahrten frühmorgens geben. Die CDU Eickel hatte den ausgedünnten Takt kritisiert.

Seit der Fahrplanumstellung im Dezember betreffe das Verbindungen, die wichtig für Berufstätige seien. Jetzt hat sich die Stadt Herne zu den Vorwürfen geäußert. Schon Mitte Dezember habe man sich bei der zuständigen Stadt Bochum gemeldet. Aktuell spreche man zu dritt mit der Bogestra darüber. Das soll die Situation demnächst verbessern.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo