Beratung für Herner in beruflichen Schwierigkeiten

Stadt arbeitet mit Caritas, DRK und GBH zusammen.

© Dream-Emotion - Fotolia

Die Stadt bietet ab sofort ein zusätzliches Angebot für Menschen in beruflich schwerer Situation an. Zusammen mit dem Caritasverband, dem Deutschen Roten Kreuz und der Gemeinnützigen Beschäftigungsgesellschaft Herner hat sie eine neue Beratungsmöglichkeit geschaffen.

Viele Menschen in Herne und Wanne-Eickel befänden sich zurzeit in Kurzarbeit oder müssten angesichts der Corona-Krise um ihren Job fürchten. Ihnen, aber auch Arbeits- bzw. Langzeitarbeitslosen, soll geholfen werden, leichter auf die unterschiedlichen Hilfe- und Unterstützungsangebot in Herne zuzugreifen. Dafür stehen jetzt zwölf erfahrene pädagogische Fachkräfte für Fragen rund um Arbeit und Soziales telefonisch zur Verfügung.

Tel.: 02323 - 16 9167 oder 02325 - 969 1570 (montags bis freitags von 8:00 bis 15:00 Uhr)





Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo