"Besorgte Bürger Herne" Thema im Landtag

Innenminister legt Bericht vor

© Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Die Mitglieder der "Besorgten Bürger Herne" stammen hauptsächlich aus der Hooliganszene von Westfalia Herne. Das geht aus einem Bericht des Innenministeriums NRW hervor, der Radio Herne vorliegt. Danach bestehe die Gruppe im Kern aus rund 30 Personen. Jeder dritte habe rechtsextremistische Bezüge. So hätten einige Herner im Juni beispielsweise am neonazistischen "Schild und Schwert Festival" in Ostritz teilgenommen. Das Innenministerium hebt in dem Bericht auch die Verbindungen der Herner zu anderen bürgerwehrähnlichen Gruppen wie "Steeler Jungs" oder "Begleitschutz Köln" hervor. Diese unterstützten sich gegenseitig bei Demos, das lasse in der Öffentlichkeit das Bild einer größeren Bewegung entstehen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo