Bodensee-Krimi vor Sendungen zur CDU

AKK
© Jörg Carstensen (dpa)

Einschaltquoten

Berlin (dpa) - Millionen Zuschauer haben am Montagabend TV-Sendungen zur Rücktrittsankündigung der CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer verfolgt. Das Erste strahlte um 20.15 Uhr einen «Brennpunkt» aus, den 4,22 Millionen sahen. Das entspricht einem Marktanteil von 13,0 Prozent.

Im Anschluss interessierte 3,35 Millionen (10,5 Prozent) die Talkshow «Hart aber fair», in der es ebenfalls um die CDU ging. Bereits gegen 19.20 Uhr schalteten 3,44 Millionen (12,5 Prozent) zu einem «ZDF spezial» ein.

Der Start von «Big Brother» auf Sat.1 war mittelprächtig. Die Überwachungsshow kam auf 1,60 Millionen Zuschauer (6,1 Prozent). Im vergangenen Sommer hatte der Beginn einer Promi-Ausgabe der Show durchschnittlich 2,29 Millionen (10,9 Prozent) angezogen. Laut Sat.1 lag am Montagabend der Marktanteil in der wichtigen Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen bei 11,0 Prozent.

Den Quotensieg gab es für das ZDF mit dem Krimi «Die Toten vom Bodensee» - 6,89 Millionen (21,7 Prozent) sahen zu. Dahinter kam RTL mit der Quizshow «Wer wird Millionär?» (3,35 Millionen, 10,5 Prozent). ProSieben erreichte mit der Serie «Young Sheldon» 1,46 Millionen Zuschauer (4,5 Prozent). Vox verbuchte mit der Soap «Wir sind klein und ihr seid alt» 1,15 Millionen (3,8 Prozent).

Auf jeweils 870.000 Zuschauer kamen RTLzwei mit «Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie» (2,7 Prozent) und Kabel eins mit dem Film «X-Men 2» (3,0 Prozent). Der unterschiedliche Marktanteil erklärt sich durch die verschiedenen Längen der beiden Sendungen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo