Einigkeit im Kampf gegen Rechtsextremismus gefordert

Herner Linke kritisiert Gleichsetzung mit AFD

Die Linke in Herne hat sich zu den Ereignissen in Thüringen geäußert. Sie bezeichnet die Wahl des thüringischen Ministerpräsidenten mit den Stimmen der AFD als einen Eklat sondergleichen. Heftig kritisieren die Herner Linken in diesem Zusammenhang auch, das AFD und Linkspartei von CDU und FDP immer wieder auf eine gemeinsame Ebene gehoben und gleichermaßen zu Feinden des Rechtsstaates erklärt würden. Darin sehe man nichts anderes als eine Verharmlosung des Rechtsradikalismus und seiner Gefahren, heißt es. Im Gegensatz zur AFD sei für die Linke die freiheitlich demokratische Grundordnung und das Grundgesetz Basis jeglichen Handelns. Und bei allen Meinungsverschiedenheiten der demokratischen Parteien sollte man sich zumindest bei der Bekämpfung des Rechtsextremismus einig sein, so die Herner Linke.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo