Essens-Lieferdienste sorgen sich ums Geschäft

Wegen der Coronakrise bemerken sie seit anderthalb Wochen einen deutlichen Rückgang bei den Bestellungen.

© maho - stock.adobe.com

Einige Kunden hätten geäußert, dass sie in Sorge über eine mögliche Ansteckung seien. Daher scheuten sie den Umgang mit dem Lieferpersonal. Manche Lieferdienste setzen allerdings schon auf so genannte "kontaktlose Lieferungen". Bestellt wird telefonisch, bezahlt wird online - dann liefert und klingelt der Bote und wartet in einigen Metern Abstand. Nimmt der Besteller sein Essen entgegen, macht sich der Lieferant auf den Weg zum nächsten Kunden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo