Filmwelt Herne mit neuem "Luxussaal"

Die Filmwelt Herne hat ihren Kinosaal 1 fertig umgebaut. Kinobesucher erwartet in Zukunft wesentlich mehr Platz. Dafür verzichtet das Kino aber auch auf fast die Hälfte der Sitzplätze im Saal.

© Radio Herne / Martin Lang

Kino im Liegen

Die Filmwelt Herne hat den Umbau des Kinosaals 1 abgeschlossen. Die Plätze wurden um etwa die Hälfte auf 45 reduziert, dadurch steht jedem Kinobesucher deutlich mehr Raum zur Verfügung. Eingebaut wurden elektrisch verstellbare Luxus-Kinosessel. Vorbei sind die Zeiten, in denen man sich mit dem Partner oder sogar einen Fremden um die Armlehnen rechts und links von sich streiten musste, wo man stille Vereinbarungen schloss, wer wie viel Zentimeter mit seinem Arm für sich beanspruchen darf. Die neuen Sitze lösen das Problem jetzt mit einer Doppelarmlehne, außerdem gibt es jeweils einem kleinen Tisch und wer es ganz besonders relaxt mag, kann den Sitz so weit verstellen, dass er darin regelrecht liegt. Auch die Abstände zu den anderen Reihen sind größer geworden, dadurch hat die Beinfreiheit zugenommen. Das ist der Kinosaal dem heimischen Wohnzimmer ein ganzes Stück nähergerückt. Neu ist ebenfalls ein Tisch-Service bis zum Beginn des Hauptfilms. Die Tickets für das Relaxkino kosten 15 Euro und sind damit etwas teurer als die für die anderen Säle der Filmwelt. Dass das Kino durch die geringere Anzahl an Sitzplätzen weniger Geld einnimmt, glaubt Filmwelt-Chef Markus Köther nicht. Er hofft, dass durch das neue Relaxkino die Leute vielleicht öfter und vielleicht auch ganz neue Leute in die Filmwelt am Berliner Platz kommen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo