Freude über Aus für Sondermüllverbrennung

Entscheidung von SUEZ wird in Herne begrüßt

© Radio Herne

Das Aus für die Sondermüllverbrennung bei SUEZ ruft in Herne positive Reaktionen hervor. Die Geschäftsführung des Unternehmens hat angekündigt, aus wirtschaftlichen Gründen die thermische Bodenbehandlung zum Ende des Jahres aufgeben zu wollen. Die Bürgerinitiative "Dicke Luft", die schon lange gegen die Anlage kämpft, sprach von einer tollen Nachricht, und davon, dass der öffentliche Druck sich ausgezahlt habe. Auch der SPD Fraktionsvorsitzende, Udo Sobieski, sagte ,dass er sich über die Nachricht freue und dass die SPD bei einer künftigen Nutzung des Geländes ein waches Auge haben werde.

Die Herner Grünen bezeichnen die Entscheidung von SUEZ als einen Sieg der Bürgerinititaiven. Das jahrelange Engagement der BI "Dicke Luft", des BUND Herne und des BUND NRW hätte sich ausgezahlt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo