Graffitis gesprüht: Anwohner gibt sich als Polizist zu erkennen und hält zwei 17-Jährige bis zum Eintreffen seiner

Die Polizei hat am frühen Samstagmorgen, 8. Juni, in zwei 17-Jährige Herne-Sodingen vorläufig festgenommen. Sie stehen im dringenden Verdacht, in der Nacht insgesamt 13 Graffitis gesprüht zu haben. Ein Anwohner hatte sich als Polizist zu erkennen gegeben und die 110 gewählt.

Gegen 1 Uhr morgens beobachtete ein 34-jähriger Anwohner vier Jugendliche, die im Bereich des Landwehrwegs eine Mauer besprühten. Pech für die Jugendlichen: Bei dem 34-Jährigen handelte es sich um einen Polizisten, der allerdings gerade Feierabend hatte. Der 34-Jährige sprach die Jugendlichen kurzerhand an und wies sich als Polizeibeamter aus. Dann rief er die 110 und hielt die Beteiligten bis zum Eintreffen seiner Kolleginnen und Kollegen fest.

Bei der Gruppe handelt es sich um einen 17-Jährigen aus Herne, einen 17-Jährigen aus Bochum, eine 17-Jährige aus Düsseldorf sowie einen 18-Jährigen aus Herne.

Nach ersten Ermittlungen gilt der 17-jährige Herner als tatverdächtig für die Schmierereien am Landwehrweg sowie an 13 weiteren Stellen im Stadtgebiet - u.a. im Bereich der Kronenstraße, der Wiescherstraße, der Gysenbergstraße und der Mühlenkampstraße. Die 17-Jährige aus Düsseldorf soll ebenfalls beteiligt gewesen sein.

Die Beamten stellten die Sprühdosen sicher und schrieben mehrere Anzeigen. Nach Abschluss der Maßnahmen übergaben sie die Jugendlichen ihren Erziehungsberechtigten.

Das Herner Kriminalkommissariat 35 bittet unter den Rufnummern 02323 950-8510 oder -4441 (Kriminalwache) um Hinweise möglicher weiterer Geschädigter.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum Pressestelle Jens Artschwager Telefon: 0234 909 1023 E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de https://bochum.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen

skyline