Herner Arbeitsmarkt besser als erwartet

Kurzarbeit verhindert Schlimmeres

© Bundesagentur für Arbeit

"Das Glück im Unglück heißt Kurzarbeit." So überschreibt die Arbeitsagentur ihren Bericht über die aktuelle Lage am Herner Arbeitsmarkt. Entgegen aller Erwartungen nehmen die Einstellungen in Herne wieder Fahrt auf und der starke Anstieg der Arbeitslosigkeit flacht sichtbar ab. So das Fazit und der Ausblick der Agentur für Arbeit. Auch wenn die Situation für viele Unternehmer in Herne weiter sehr schwierig erscheine, greife die Kurzarbeit weiter und sicheren Beschäftigung, heißt es. Es habe jetzt im Juni sogar weniger Entlassungen gegeben als im Juni des Vorjahres. Insbesondere das bisherige Fehlen von Neueinstellungen und auch die wegen Corona brachliegenden Weiter- oder Umschulungen ließen die Arbeitslosigkeit in Herne weiter leicht ansteigen. Aber, es hätte schlimmer kommen, so die Arbeitsagentur. Der Herner Arbeitsmarkt zeige sich robust..

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo