Herner Krankenhäuser haben noch genug Schutzausrüstung

Nachbestellungen werden aber stellenweise schwierig, heißt es.


© Rodja - Fotolia

Die Krankenhäuser in Herne sind in Sachen Corona-Virus bisher noch gut mit Schutzausrüstung ausgestattet. Am Evangelischen Krankenhaus Herne gebe es zwar Engpässe bei Nachbestellung der Schutzkleidung. Noch habe man aber alles, was erforderlich sei.

Außerdem heißt es vom EvK, man versuche besonders ressourcenschonend mit Schutzkleidung umzugehen. Im St.-Anna- und im Marien-Hospital gibt es aktuell offenbar aber ein anderes Problem: In den öffentlichen Bereichen komme vermehrt Desinfektionsmittel abhanden. Deshalb haben die Kliniken entsprechende Spender in nicht kontrollierbaren Bereichen abgeschafft - und sie drohen auch mit Anzeige. Am EvK klauen Besucher und Patienten wohl auch ohne Corona regelmäßig Desinfektionszeug. Deshalb seien die Spender auf den Besuchertoiletten zusätzlich gesichert.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo