In den Freibädern in unserer Stadt sind Sicherheitskräfte im Einsatz.

Im Südpool sorgen jetzt an den heißen Tagen doppelt so viele Einsatzkräfte für Sicherheit als sonst.

Die Securities stehen zum Beispiel im Kassenbereich, heißt es von der Herner Bädergesellschaft.

Dort gucken sie gezielt nach Gästen, die schon in der Warteschlange zu ungeduldig werden - zum Beispiel, wenn Einlasstopp ist.

Das passiert immer wieder mal, um zu großes Gedrängel im Bad zu vermeiden.

Auch die Bademeister sind speziell geschult und sollen Eskalationen verhindern.

In diesem Jahr hat das Südpool schon mehrere Hausverbote ausgesprochen.

Im Lago sind Sicherheitskräfte immer sonntags im Einsatz.

In mehreren Städten, zum Beispiel in Gelsenkirchen, Bochum und Düsseldorf, war es in den letzten Tagen zu handfesten Tumulten in den Freibädern gekommen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo