Jüdische Gemeinde aus Herne reagiert auf Anschläge in Halle

Mit Erschrecken und Sorge hat die jüdische Gemeinde in Herne auf den Anschlag in Halle reagiert.

© Odelia Cohen - fotolia

Dort wurden gestern zwei Menschen getötet, der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Er soll ein antisemitisches Motiv gehabt haben. Die jüdische Gemeinde war gerade im Gottesdienst in der Synagoge in Bochum als sie die Schreckensnachricht erreichte. Anschließend habe man zusammen über die Tat in Halle gesprochen. Ausschließen, dass so etwas auch bei uns im Ruhrgebiet passiert, könne man zwar nicht. Man sei aber im regelmäßigen Austausch mit der Polizei, erklärte der Geschäftsführer der Jüdischen Gemeinde Herne-Bochum-Hattingen, Aleksander Chraga, im Radio Herne-Gespräch.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo