Kein Herner Stadtteil ist ein Brennpunktviertel

SPD Herne zieht Bilanz nach ihren vier Stadtteilrundgängen.

© Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Die Herner SPD hat sich in vier Stadtteilrundgängen mit dem Thema Sicherheit beschäftigt. Sie war gemeinsam mit dem ehemaligen Chef der Gewerkschaft der Polizei, Arnold Plickert, unterwegs. Gemeinsam kommen sie jetzt zu der Einschätzung, dass man kein Stadtviertel als Brennpunkt bezeichnen könne. Es gebe aber auffällige Straßen in Horsthausen und um den Buschmannshof, heißt es. Das bedeute, dass sich die Menschen im Dunkeln nicht mehr auf die Straßen trauten.

Die SPD will jetzt unter anderem dafür sorgen, dass bestimmte dunkle Punkte im Stadtgebiet besser ausgeleuchtet werden. Außerdem sollen Schwerpunktaktionen von Polizei und Kommunalem Ordnungsdienst für mehr Sicherheit in diesen Bereichen sorgen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo