Keine Haltung mehr von giftigen Tieren

Ein Verbot für die Haltung von giftigen Tieren in NRW. Das fordert der Herner SPD Landtagsabgeordnete Alexander Vogt in der aktuellen Diskussion. CDU und FDP hätten zwar einen Antrag an die Landesregierung gestellt, ein entsprechendes Gesetz auf den Weg zu bringen. Das geht Alexander Vogt aber nicht weit genug: Das Argument, dass die Halter dann in die Illegalität getrieben werden, zählt für ihn nicht. Es gibt viele andere Sachen, die wir als Gesellschaft verbieten und wer sich nicht daran hält, müsse eine Strafe bekommen, so Vogt. Die Ende August ausgebrochene Kobra aus Herne hat die Diskussion angestoßen. In NRW seien die aktuellen Gesetze zu lasch, so Vogt weiter. In anderen Bundesländern müsste man zum Beispiel einen Sachkundenachweis vorbringen oder es sei sogar ganz verboten, bestimmte Tiere zu halten.

Alexander Vogt
© spd.de

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo