Kosten für Soziales steigen

Fachbereich braucht 3 Millionen mehr als geplant

© Visual Concepts - Fotolia

Der Rat der Stadt Herne muss heute überplanmäßige Mittel genehmigen. Insgesamt benötigt der Fachbereich Soziales drei Millionen Euro mehr als vorgesehen.

Davon sind fast zwei Drittel Versorgungsleistungen für Asylbewerber. Der Rest wird für Hartz-IV-Empfänger benötigt - unter anderem weil mehr Menschen betroffen waren als ursprünglich geplant und beispielsweise auch die Mieten gestiegen sind. Es ist die letzte Sitzung des Rates in diesem Jahr. Sie beginnt um 16 Uhr im Rathaus und ist öffentlich.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo