Landtag spricht über sogenannte "besorgte Bürger"

Die selbsternannten „besorgten Bürger“ aus Herne sind heute Thema im Landtag gewesen.

Rechts orientierte "besorgte Bürger" stehen am Dienstag, 20.08.2019, in Herne beobachtet von Polizisten vor der Kreuzkirche. Zwei "Spaziergänge" "besorgter Bürger" haben in diesem Sommer bereits in der Herner City stattgefunden, dabei sind die "besorgten Bürger" jeweils von der Kreuzkirche Richtung Bahnhof und zurück gegangen.
© Rainer Raffalski / FUNKE Foto Services GmbH

In einer aktuellen Stunde hatten sich die Politiker mit bürgerwehrähnlichen rechtsextremen Gruppierungen in NRW beschäftigt. Die Grünen forderten eine verstärkte Beobachtung durch den Verfassungsschutz, die SPD die Ausweitung von Aussteigerprogrammen für Rechtsextreme. Die AfD gab den anderen Parteien eine Mitschuld. Sie hätten Mitschuld an den Bürgerwehren wie bei uns Herne, weil die Parteien mit ihrer Politik das Vertrauen in den Rechtsstaat erschüttert hätten. Erst gestern hatten die "besorgten Bürger" wieder in Herne demonstriert und waren erneut auf eine große Mehrzahl an Gegendemonstranten getroffen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo