Mehr Klagen beim Arbeitsgericht

Grund ist offenbar die schlechtere Wirtschaftslage

© Chodyra Mike - stock.adobe.com

Beim Herner Arbeitsgericht sind letztes Jahr mehr Klagen eingegangen. Das ist laut der Jahresbilanz des Gerichts das erste Mal seit mehreren Jahren. Meistens geht es um Kündigungen. Aber auch gekürzte Gehälter, nicht gezahlte Boni oder Urlaubsgeld sind unter anderem Thema. Die Zahl der neuen Klagen ist jetzt um zwei Prozent leicht gestiegen.Das führt der Direktor des Arbeitsgerichts auf die abgekühlte Wirtschaftslage zurück. Er nennt es den "aktuellen 'seitlichen' Konjunkturverlauf". Trotzdem könne das Gericht einen Großteil der Fälle immer noch zügig bearbeiten. Die meisten Streitigkeiten enden demnach mit einem Vergleich.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo