Mehrere Tote bei Gasexplosion in Wohnhaus in Russland

Gasexplosion

Notfälle

Moskau (dpa) - Bei einer Gasexplosion in einem Wohnhaus in Russland sind mehrere Menschen gestorben, darunter ein Kind. Es seien drei Leichen aus den Trümmern nahe der Stadt Jelez rund 350 Kilometer südlich von Moskau geborgen worden, meldeten mehrere Agenturen unter Berufung auf die Ermittler.

Unter den Toten war demnach ein elf Jahre altes Mädchen. Sechs Menschen wurden bei dem Unglück in der Nacht zum Samstag verletzt. Rettungskräfte setzten auch am Tag die Suche nach möglichen weiteren Opfern fort.

Fotos und Videos in sozialen Netzwerken zeigten, dass ein Teil des mehrstöckigen Gebäudes komplett in sich zusammengesackt war. Zum Zeitpunkt der Explosion sollen sich 25 Menschen in dem Haus aufgehalten haben. Die Unglücksursache wird untersucht.

In Russland kommt es besonders im Herbst immer wieder zu Gasexplosionen: Wenn die Heizsaison noch nicht begonnen hat, es aber schon kalt ist, halten viele Menschen ihre Wohnungen mit einem Gasherd warm. Erst in der vergangenen Woche waren bei einer Explosion in einem Hochhaus bei Moskau sieben Bewohner ums Leben gekommen.

© dpa-infocom, dpa:210911-99-175806/2

Weitere Meldungen

skyline