Neues Forschungszentrum geplant

Das international anerkannte Zentrum Nachbergbau soll nach Herne kommen


© Chlorophylle - Fotolia

Die Stadt, die RAG-Stiftung und die Technische Hochschule Agricola möchten die Einrichtung hier ansiedeln.Es soll aus Fördermitteln aus dem sogenannten 5-Standorte-Programm finanziert werden.Das Geld ist dafür gedacht, den fünf vom Kohleausstieg betroffenen Städten Perspektiven im Strukturwandel zu ermöglichen.Herne gehört dazu. Sollte es gelingen, das Forschungszentrum hier anzusiedeln, könnten ab etwa 2025 etwa 80 Wissenschaftler mit ihren Studierenden dort forschen, unterrichten und lernen.

skyline