Prozessauftakt gegen jungen Herner

Ein junger Herner steht seit Freitag wegen versuchten Mordes und Vergewaltigung in Baukau vor dem Bochumer Landgericht. Auch ein brutaler Angriff in Essen wird ihm zur Last gelegt.

© JacobST - Fotolia

Ein junger Herner muss sich seit Freitag wegen versuchten Mordes und Vergewaltigung vor dem Bochumer Landgericht verantworten. Er soll sich Anfang Mai an einer Frau in ihrer Wohnung in Baukau vergangen und sie anschließend beinahe erwürgt haben. Dann soll er ihr auch noch ihr Handy und 30 Euro gestohlen haben.


Mit der Lüge, sie müssten in die gleiche Richtung, soll sich der 20-Jährige zunächst eine gemeinsame Taxifahrt erschlichen haben. Dann soll er der Frau vorgespielt haben, er müsse dringend auf Toilette. Nur mit viel Glück hat die Frau dann die potentiell lebensgefährliche Tat überlebt. In der Annahme, sie sei tot oder werde bald sterben, soll der Herner die Frau zurückgelassen und dann noch ihr Geld und ihr Handy gestohlen haben.


Neben dem versuchten Mord wird dem Angeklagten noch ein brutaler Angriff auf einem einsamen Bahnhof in Essen-Borbeck vorgeworfen. Zusammen mit einem Komplizen soll er das Opfer ohne Grund zusammengeschlagen und getreten haben. Das Opfer hat unter anderem ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo