Rekordsumme für neue Feuerwache

Neubau entsteht an der Ecke Hölkeskampring/Castroper Straße.

Die neue Übergangsleitstelle der Herner Feuerwehr
© Radio Herne

Die Herner Feuerwehr zieht mit ihrer Wache an die Ecke Hölkeskampring/Castroper Straße. Die Stadt hat dort ein fast 25.000 Quadratmeter großes Grundstück gekauft. Darauf entsteht in den nächsten vier bis fünf Jahren das neue, größere und moderne Gebäude, in dem dann nicht nur die Herner Berufsfeuerwehr, sondern auch ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr und zum Beispiel die Werkstätten untergebracht werden. Investiert wird eine Rekordsumme von 70 bis 90 Millionen Euro, sagt Stadtkämmerer Hans-Werner Klee. Das sei die größte Investition, die Herne jemals getätigt habe.Gleichzeitig laufen die Planungen für eine neue Wache in Wanne-Eickel. Auch dort geht es um ein neues Grundstück. Im Gespräch ist gerade das alte Rewe-Zentrallager an der Autobahnabfahrt. Die Grundstücke für eine Feuerwache müssen zahlreiche Anforderungen erfüllen. Zum Beispiel muss von den Standorten aus jede mögliche Einsatzstelle in der Stadt innerhalb von wenigen Minuten erreicht werden können.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo