Resser Wald bleibt erstmal unangetastet

Emschergenossenschaft legt Pläne auf Eis

© haveseen - Fotolia

Die Emschergenossenschaft wird den Resser Wald erst einmal nicht umgestalten. Das hat jetzt noch mal ein Sprecher der Emschergnossenschaft im Radio Herne Interview bestätigt. Für zehn Jahre seien die Pläne, aus dem Wald eine Auenlandschaft zu machen, auf Eis gelegt. Die Politiker im Herner Umweltausschuss wollen eine solche Umgestaltung nicht, damit der Wald als Naherholungs- und Naturschutzgebiet erhalten bleibt. Laut Emschergnossenschaft wäre es dann aber erst Recht ein Gebiet zu Naherholung, zum Beispiel mit neuen Wegen. Im Falle eines Hochwasser könne es dann trotzdem als Ausuferungsfläche für die Emscher genutzt werden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo