Sozialdemokraten wollen "unsichere Orte" in Herne besuchen

Die SPD sammelt jetzt Vorschläge für Stadtteilrundgänge.

© Elvira Voss - Fotolia

Die Herner SPD plant Stadtteilrundgänge zum Thema Sicherheit. Immer mehr Menschen in Herne fühlten sich unsicher, heißt es. Die Partei sammelt deshalb über Facebook und das Parteibüro Vorschläge: Interessierte sollen für sie unsichere Orte nennen. Anschließend wollen die Sozialdemokraten damit Routen für vier Stadtteilrundgänge erarbeiten. Dort wollen sie dann schauen, ob sie die Situation beheben bzw. positiv beeinflussen können. Als Sicherheitsexperte ist ein langjähriger Polizeigewerkschaftler bei den Rundgängen dabei. Geplant sind diese in der vorletzten Oktoberwoche.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo