Spuckattacke bleibt ohne Folgen

Die Beifahrerin eines gestoppten Autos in Wanne-Eickel ist nicht am Corona-Virus erkrankt. Bei einer Verkehrskontrolle hatte die Frau einer Polizistin ins Gesicht gespuckt.

© Ralph Hoppe - stock.adobe.com

Richter hatte Corona-Schnelltest angeordnet

Die Frau, die am Sonntag in Wanne eine Polizistin angespuckt hat (wir berichteten), war nicht mit Corona infiziert. Das hat der an ihr durchgeführte, von einem Richter angeordnete, Test ergeben. Sie wurde aus der Haft entlassen. Die 49-Jährige hatte bei einer Verkehrskontrolle der Beamtin ins Gesicht gespuckt und dabei "Corona" gerufen. Die Frau konnte sich nicht ausweisen, und hatte keinen festen Wohnsitz. Daraufhin nahmen sie die Beamten mit zur Wache. Dort stellte sich zudem heraus, dass gegen die Frau ein Haftbefehl wegen Diebstahls vorlag. Die Ermittlungen laufen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo