Stadt gibt Entwarnung

Kaum weitere Infektion bei Lebenshilfe und Wewole

Microbiologe mit einer biologischen Probe, die mit dem Coronavirus kontaminiert ist. Auf der Probe ist das Etikett Covid-19 zu erkennen.
© angellodeco/Shutterstock.com

Letzte Woche wurden Corona-Fälle in zwei Herner Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen bekannt – jetzt gibt die Stadt erste Entwarnung: offenbar ist das Virus nicht außerhalb der Einrichtungen gelangt. Diese erste Einschätzung gibt sie, nachdem ein Großteil der Corona-Tests vorliegt. Etwa 200 Menschen wurden getestet, von etwas mehr als 160 liegt jetzt das Ergebnis vor. Demnach haben sich lediglich drei weitere Menschen mit Corona angesteckt. Die restlichen Testergebnisse sollen heute im Tagesverlauf vorliegen. Die drei Neuinfektionen sind alle bei Tests in der Wohneinrichtung der Lebenshilfe in der Werderstraße festgestellt worden. Dort und in der wewole WERKEN waren letzte Woche bei insgesamt vier Bewohnern und Mitarbeitern das Virus festgestellt worden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo