Stalking-Prozess: Gutachter sehen Teilschuld beim Angeklagten

Die beiden Sachverständigen hatten heute beim wahrscheinlich vorletzten Verhandlungstag ausgesagt.

Justizzentrum Bochum
© Stefan Erdmann / Radio Herne

In dem mutmaßlichen Fall von Stalking mit Todesfolge, soll der angeklagte Wanne-Eickeler seine Ex-Freundin dazu gebracht haben, sich umzubringen. Die Frau hatte sich mit Tabletten das Leben genommen. Unter anderem hat jetzt ein Psychologe vor Gericht ausgesagt. Seiner Meinung nach, seien die Attacken des Mannes mindestens mit ein Grund für den Selbstmord der Frau. Im Verfahren hatten auch mehrere Zeugen den Mann schwer belastet. Er soll der Frau mit seinen Nachstellungen heftig zugesetzt, sie beleidigt und ihr sogar auf dem Balkon aufgelauert haben. Übermorgen will das Gericht jetzt zunächst die Plädoyers hören. Dann soll das Urteil folgen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo