Stürme sorgen für Auslastung bei Herner Dachdeckern

Handwerker müssen Terminarbeiten um einige Wochen verschieben.

Dachdecker
© IG-Bau

Die Stürme Sabine und Victoria haben den Herner Handwerkern eine Menge neue Aufträge eingebracht. Zwar seien die Schäden längst nicht so groß wie bei Ela oder Kyrill, sagte Kreishandwerksmeister Hans-Joachim Drath auf Nachfrage von Radio Herne. Trotzdem müssten viele Handwerker ihre regulären Aufträge jetzt vier bis sechs Wochen nach hinten verschieben.

Meist handele es sich aktuell um kleinere Dachreparaturen im dreistelligen Euro-Bereich. Beim Wanne-Eickeler Dachdeckerbetrieb Diekmann beispielsweise hatten die beiden Stürme vor zwei Wochen rund 80 Aufträge zur Folge. Das Unternehmen bezeichnete es als sportliche Aufgabe, die Aufträge zur Zufriedenheit der Kunden abzuarbeiten.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo