Umbau Bochumer Kreuz (A40)

Anwohner können Gärten behalten

Der Ruhrpark soll die Hauptlast des Autobahnkreuzausbaus in Bochum tragen. Diese Pläne hat Straßen NRW nun vorgestellt. Wenn das Bochumer Kreuz ab 2025 ausgebaut wird, soll die Fahrbahn der A 40 teilweise auf das Gelände des Einkaufcenters verlegt werden. Bisher hätten Hauseigentümer auf der anderen Autobahnseite Teile ihrer Gärten verloren. Das soll jetzt nicht mehr passieren. Diese Umplanung wurde möglich, weil nach der A43 nun auch die A40 im Bundesverkehrswegeplan für den sechstreifigen Ausbau vorgesehen ist. Das war bei der Ursprungsplanung nicht der Fall.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo