Unsere Tipps für den Frühjahrsputz

Weil wir mehr zuhause sind, ist es da auch schmutziger. Ergibt leider Sinn. Und wenn es immer schmutziger ist, muss man eben sauber machen. Wir haben ein paar Tipps für euch.

Einfach mal loslegen

Erst aufräumen, dann putzen. Sonst räumst ihr hier weg und da rum und legt den Lappen dreimal hin und das nervt. Dann immer von oben nach unten Putzen. Wenn man es richtig gründlich will und da so ein paar Staubfäden an der Lampe sind, dann damit anfangen, auf den Schränken, Regale und am Schluss saugen und dann wischen. Und horizontal am besten am einen Lichtschalter anfangen und dich einmal rund wieder zu diesem Lichtschalter durchputzen. Dann hat man auch ein System und vergisst auch nichts. 

Manche Dinge vergisst man gerne

Fernbedienungen, Lichtschalter, Türklinken oder die Toilettenspültaste, es gibt viele Dinge, die wir täglich benutzen und doch eher selten abwischen. Dabei ist in Corona-Zeiten das durchaus wichtig. Alternativ zu Desinfektionsmittel kann man Essig Essenz nehmen. Das ist ein Alleskönner. Verdünnt mit Wasser hilft es gegen Bakterien, Schimmel und Kalk. Wenn man einen verkalkten Duschkopf hat zum Beispiel, diese Essig Wasser Mische in einen Luftballon, drüberziehen, über Nacht einwirken lassen und sauber. 

Essig und Natron – Omas Mittel helfen auch heute

Neben Essig Essenz hilft auch Natron. Diese grünen Beutel. Zum Beispiel um Matratzen wieder frisch zu machen. Natronpulver mit etwas ätherischem Öl mischen, auf die Matratze streuen und ein paar Stunden einwirken lassen, danach absaugen. So kriegt man auch Flecken von der Matratze, wenn mal ein Kaffee im Bett umgekippt ist oder so. 

skyline