Ventilwächter helfen gut bei Schuldeneintreibung

Ein Jahr setzt Stadt auf Ventilwächter


© Ralf Siemieniec - Fotolia

Die Stadt ist zufrieden mit einer neuen Methode, um Schulden einzutreiben. Sie setzt seit einem Jahr sogenannte Ventilwächter ein, wenn andere Vollstreckungsmöglichkeiten nicht funktioniert haben.Die Wächter werden bei den Autos säumiger Zahler auf die Reifenventile gesetzt.Sie lassen die Luft entweichen, wenn der Wagen bewegt wird.Auf diese Weise konnte die Stadt bislang 35 Tausend Euro eintreiben.Die Schuldner zahlten nach dem Einsatz eines Ventilwächters meist innerhalb von drei Tagen, heißt es aus dem Rathaus.Insgesamt liegen die offenen Forderungen der Stadt bei rund 24 Millionen Euro.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo