��

Versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung

Messerstecher-Prozess beginnt am Bochumer Landgericht

© Chodyra Mike - stock.adobe.com

Es geht um einen Messerangriff in der Notunterkunft an der Buschkampstraße im Januar dieses Jahres. Der Angeklagte soll zunächst mit einem Mitbewohner gestritten haben. Später habe er heimlich ein Messer aus der Küche an sich genommen und mindestens drei Mal auf den Rücken des Opfers eingestochen. Er soll erst aufgehört haben, als ein Zeuge eingeschritten sei. Das Opfer hatte lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Der Zwischenfall war kurz nach der Tat auch Thema in der Politik.

Weitere Meldungen

skyline