Weitere Anzeigen wegen zerkratzten Autos in Eickel

Die Zahl der zerkratzten Autos in Eickel ist noch einmal angestiegen. Ein bislang unbekannter Täter hatte in der Nacht zum Feiertag vergangene Woche an dutzenden Autos den Buchstaben A eingeritzt. Die Polizei will jetzt ein Video überprüfen, auf dem die mutmaßliche Tat zu sehen ist.

© lassedesignen - Fotolia

Polizei prüft mutmaßliches Video der Tat

In Eickel gibt es mehr mutwillig zerkratzte Autos, als zunächst gedacht. Fast 80 Mal haben der oder die Täter in der Nacht auf den Feiertag letzte Woche zugeschlagen - und damit noch mal bei rund zehn Autos mehr als bislang angenommen. Durch den Feiertag und das verlängerte Wochenende hatten manche Besitzer den Schaden erst später gesehen und sich erst jetzt zu Wochenbeginn bei der Polizei gemeldet. In der Lessing-, Haupt-, Reichs- oder aber auch in der Langekampstraße hatten viele Anwohner vergangene Woche ihren Augen nicht getraut. Auf Motorhauben und Kotflügeln zum Beispiel war ein großes "A" eingeritzt, zum Teil tief in den Lack. Die Ermittlungen laufen allerdings schleppend. Obwohl die Beschädigung der Autos lange gedauert haben muss, gibt es noch keine Hinweise auf den Täter. Allerdings existiert offenbar ein Video, auf dem die Tat zu sehen sein soll. Ob das tatsächlich der Fall ist und ob die Bilder verwertet werden können, wollen die Ermittler jetzt klären. Den Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 50.000 Euro.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo