Weniger Spielhallen in Herne

Der strengere Glücksspielstaatsvertrag zeigt Wirkung.

© Ralf Laskowski - Radio Emscher Lippe

Die Zahl der Spielhallenstandorte ist in Herne in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen. Ende 2017 trat der neue Glücksspielstaatsvertrag mit strengeren Regeln für Spielhallenbesitzer in Kraft.

Damals gab es in Herne über 40 Hallen, jetzt sind es nur noch 30. Noch stärker zurückgegangen sind aufgrund des Vertrages die sogenannten Mehrfachkonzessionen für Betriebe. Die erlaubten es den Besitzern, immer mehr Spielgeräte in ihren Hallen aufzustellen.

Seit Ende 2017 wurde in Herne auch kein neuer Spielhallenstandort mehr zugelassen.

Ob es bei diesem Trend bleibt, ist allerdings offen. Im nächsten Jahr soll es eine Neufassung des Glücksspielstaatsvertrages geben.

 


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo