Wohnhaus für geistig behinderte Menschen eröffnet

Diakonische Stiftung Wittekindshof investiert 2,4 Millionen Euro

© Radio Herne

An der Mont-Cenis-Straße gibt es jetzt ein Wohnhaus für geistig behinderte Menschen. Dort leben Menschen mit dem Prader-Willi-Syndrom.

Diese geistige Behinderung ist die Folge eines angeborenen Defekts in der Erbsubstanz. Folgen sind unter anderem Esssucht und aggressives Verhalten.

Untergebracht sind dort zur Zeit 12 Bewohner in Einzelappartements, die von 12 Mitarbeitern betreut werden. Investiert wurden in das zweigeschossige, komplett barrierefreie Haus mit Garten rund 2,4 Millionen Euro. Träger ist die Diakonische Stiftung Wittekindshof.

skyline