Zoll deckt Cannabis-Plantagen in Herne auf

Die Wohnung war durch eine Paketsendung aufgefallen.

© Zollfahndung Essen

Der Zoll hat zwei Cannabis-Plantagen in Herne hochgenommen. Eine befand sich in der Wohnung eines Mannes, eine weitere in einer Dachgeschosswohnung. Auf dem gegenüberliegenden Dachboden war außerdem noch eine Plantage in Aufbau. Die Ermittler nahmen zwei Männer vorläufig fest, einer davon ist der Mieter. Im Keller des Hauses fanden sie außerdem professionelles Equipment passend zum Drogen-Anbau.

Im Eisschrank fanden die Ermittler gut 1,1 kg Amphetamin.© Zollfahndung Essen
Im Eisschrank fanden die Ermittler gut 1,1 kg Amphetamin.
© Zollfahndung Essen

Abgefangenes Paket enthielt Hanfpflanzen

Aufgefallen war das Haus bei einer Paketkontrolle. Eine Sendung in die erste Wohnung mit über 200 Cannabispflanzen aus Östereich war dorthin adressiert. Der Straßenverkaufswert der sichergestellten Betäubungsmittel soll fast 250.000 Euro betragen, die mögliche Ernte hätte sich auf fast 12 Kilo belaufen und fast 120.000 Euro gebracht. Die Verdächtigen sind inzwischen wieder freigelassen worden.

Sichergestellte Cannabispflanzen und -setzlinge© Zollfahndung Essen
Sichergestellte Cannabispflanzen und -setzlinge
© Zollfahndung Essen

Mehrere Zufälle spielten dem Zoll in die Hände

Erst bei der Kontrolle der Empfängerwohnung des Pakets wurden die Ermittler überhaupt erst auf die übrigen Räume aufmerksam. Der Mieter kam nämlich bei der Ankunft des Zolls gerade mit einem weiteren Mann aus der Dachgeschosswohnung. Kurz darauf traf ein Elektriker ein, der von diesen Räumen eine Stromleitung in den gegenüberliegenden Dachboden legen sollte.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo