Zukunft der Herner Spielplätze

Die Stadt zieht eine nicht besonders positive Bilanz zu den Spielplätzen in Herne.

© Stadt Duisburg

Im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie geht es heute darum. Etwas mehr als jeder achter der über 120 Spielplätze ist demnach "inaktiv" - das heißt, es gibt keine Geräte, sondern einfach nur eine Grünfläche. Das ist eine Folge des Sparkurses, den die Stadt für Spielflächen seit einigen Jahren gefahren ist. Jedes Jahr gibt es knappe 60.000 Euro im Haushalt für die bestehenden Flächen - das Geld fließt in Reparaturen und Ausbesserungen. Halten oder sogar ausbauen könne man das bestehende Angebot damit nicht, heißt es in dem Bericht. Jetzt soll eine Projektgruppe ausarbeiten, was auf den Spielplätzen zu tun ist - und was das kosten könnte.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo