Sie sind hier: Comedy / Comedy Camp Spezial
 

Comedy Camp Spezial

Comedy Camp Spezial
Christine Schindler
Christine Schindler

Das Comedy-Camp geht wieder auf Tour! Zum 13. Mal in Folge steht bei uns alles im Zeichen der besten und beliebtesten Comedians Deutschlands. Auch 2018 tourt Jürgen Bangert alias Elvis Eifel mit seinen Freunden durch NRW und ist erst dann zufrieden, wenn sein Publikum vor Lachen am Boden liegt.

 

Comedy Camp Spezial
22. November 2018
Mondpalast Herne

 

Radio Herne Morgenmoderatorin Christine Schindler begrüßt euch im Mondpalast Herne. Erlebt Gastgeber Jürgen Bangert besser bekannt als Telefonschreck Elvis Eifel. Mit dabei sind neben Gastgeber Jürgen Bangert auch John Doyle, Sascha Korf und Benjamin Tomkins.

Tickets sichern
Jürgen Bangert / Elvis Eife
Jürgen Bangert alias Elvis Eifel

Radio-Comedy und Live-Auftritte sind sein Leben. Seit über 14 Jahren telefoniert sich Show-Gastgeber Jürgen Bangert alias Elvis Eifel durch ganz NRW und bringt seine Telefon-Opfer meistens ordentlich auf die Palme: „Das ist wirklich ein gutes Ventil für mich, um all den Wahnsinn mal rauszulassen, der mich tagtäglich umgibt.“ Auf der Tour 2017 räumt Elvis auf – egal, ob Freunde oder Verwandte – Elvis macht vor niemandem mehr Halt: „Besonders mein Nachbar Günther – über den müssen wir dringend sprechen. Vielleicht rufe ich den von der Bühne aus mal an. Den kann man nicht beschreiben, den muss man erlebt haben.“ Mit dieser tollen Mischung aus Stand-up- und Telefon-Comedy mitten aus dem Leben wird Jürgen Bangert alias Elvis Eifel auch dieses Mal wieder seine Fans begeistern.

John Doyle
John Doyle

John Doyle startete 1996 als Comedian mit seinem ersten Soloprogramm "Allein in Deutschland" seine Karriere. Die ersten großen Fernsehauftritte hatte er 2003 im Rahmen der 1. „Star Search“-Staffel (Sat.1). Dort erreichte er in der Kategorie „Comedian“ das Finale.  Zudem moderierte er Sendungen wie „Stars and Stripes“ (Premiere heute: Sky, 2004), die Comedy-Reihe "I love Deutschland" (WDR, 2006) und  „Wie geht deutsch?  – Ein Ratgeber für Migranten (SWR, 2017). 

Im Fernsehen ist John Doyle ein gern gesehener Gast in Sendungen wie „TV Total“ (Pro7), „Quatsch Comedy Club“ (Pro7), „Fun Club“ (RTL2), „Cindy und die jungen Wilden“ (RTL), „Nightwash“ (Einsfestival), „Menschen der Woche“ (SWR), „Johannes B. Kerner“ (ZDF), „ARD- Morgenmagazin“ (ARD + ZDF), „NDR-TalkShow“ (NDR), „Die Anstalt“ (ZDF) und in der NDR Intensivstation.

John Doyle erklomm mit seinem ersten Buch „Don’t worry, be german“ (2010), mehrfach die Spiegel-Bestsellerliste.

Sein Soloprogramm spielt er unter anderem bei den Berliner “Wühlmäusen”, im Schmidt Theater, Hamburg, im Quatsch Comedy Club, Berlin und im Renitenz-Theater, Stuttgart. Seit zwei Jahren ist er erfolgreich im deutschen Karneval als der „jecke Ami“ unterwegs.

Benjamin Tomkins
Benjamin Tomkins

…der Puppenflüsterer – King Kong und die weiße Barbie

"King Kong und die weiße Barbie" entführt seine Zuschauer in die schräge Welt des Puppenflüsterers. Eine Welt, geprägt von feinem Wortwitz, urkomischen Puppencharakteren, absurden Ideen, die, meisterlich weitergesponnen, eine Komik entwickeln, die nur noch eine vage Andeutung benötigt, um die Pointe zu zünden. Ob am Klavier, mit und ohne Puppen oder ganz er selbst. Benjamin Tomkins kommuniziert mit seinem Publikum. Wenn Benjamin Tomkins mit seinem Publikum über scheinbar Belangloses ins Gespräch kommt, dann nicht aus Neugierde, sondern wie er selbst sagt, rein interessehalber. Die Komik, die aus dieser Situation entsteht, bleibt unwiederbringlich und einzigartig.

Sascha Korf
Sascha Korf

„Aus der Hüfte, fertig, los!“ Improvisations-Comedy trifft auf Kabarett.

Schlagfertig und urkomisch entzündet Sascha Korf ein Feuerwerk der Sprache! Denn darum geht es Sascha Korf. Ums Sprechen! Die Menschen haben verlernt, miteinander zu reden. Alle kommunizieren nur noch mit Statusmeldungen und Emojis. Wir können uns millimetergenau orten lassen, unsere Schritte und Pulsfrequenz zählen lassen oder unser Leben lang Fantasy-Serien streamen. Und das in Sekunden. Wir schaffen es aber inzwischen nicht mehr, Freunde zum Geburtstag persönlich anzurufen, den neuen Nachbarn Brot und Salz zum Einzug zu schenken, oder dem Fremden zu sagen, dass sich seine Sprache schön anhört. Der Wahl-Kölner tritt den Kampf gegen das Verstummen an: Sein Programm ist die pure Kommunikation. Und zwar zwischen Publikum und ihm. Stets charmant und immer unvorhersehbar macht Sascha jeden Saal zur Bühne und nimmt die Zuschauer tatsächlich an die Hand, um sie in seine Welten zu entführen. Sascha Korf hat auch viel zu erzählen: Er echauffiert sich über das aktuelle politische Geschehen, diskutiert über Online-Supermärkte ohne Regale, Hotlines mit kalten Ratschlägen oder Burn-Out-Pilger mit Navi und Luxuszelten.


Weitersagen und kommentieren
...loading...