Sie sind hier: Herne / Lokalnachrichten
 

Lokalnachrichten

07.12.2018 06:30    

Vor der Wahl des neuen CDU-Vorsitzes heute lassen sich die Herner Delegierten nicht in die Karten gucken.

- Foto: CDU/Laurence Chaperon

- Foto: CDU/Laurence Chaperon

Vor der Wahl des neuen CDU-Vorsitzes heute lassen sich die Herner Delegierten nicht in die Karten gucken. Am Mittag wird in Hamburg abgestimmt, wer Angela Merkel an der Parteispitze folgen wird. Zur Wahl stehen Friedrich Merz, Jens Spahn und Annegret Kramp Karrenbauer.

 

 

Der Vorsitzende der Jungen Union Paul Ziemiak sagte auf Radio Herne-Nachfrage, dass er bzw. die Junge Union keine Wahlempfehlung für die Merkel-Nachfolge geben würden. Der Herner Bundestagsabgeordnete fände es allerdings okay, wenn das andere Delegierte machen würden, so lange keiner der Gegenkandidaten schlecht gemacht würde. Auch der Kreisvorsitzende der Herner CDU, Timon Radicke, hüllt sich vorab in Schweigen. Er hätte zwar eine Präferenz, mache aber viel von den Reden der drei Kandidaten abhängig. Die Mehrheit der Mitglieder der Herner CDU hätte sich aber vorab für Friedrich Merz als Merkel-Nachfolger ausgesprochen. Als dritte Hernerin wird heute die ehemalige Bundestagsabgeordnete Ingrid Fischbach bei der Wahl in Hamburg dabei sein.



...loading...
Das könnte Sie auch interessieren:

Weitersagen und kommentieren